HP Head 8 blauer

Schon am Rosenmontag 1967 brillierte Frank Sauer im Klassenraum der Klasse 2b der Christoph-Földerich- Schule in Berlin mit der Teilnahme an der spontanen Darstellung einer Massenschlägerei im Western-Saloon. 2 Jahre später konnte er als Viertklässler in der Filderschule in Stetten bei Stuttgart in der Rolle des Riesen Lärmemaul überzeugen. Natürlich sind das Erfolge, die sich so nicht wiederholen lassen. Aber die Bilanz seines weiteren Daseins als Kabarettist kann sich schon auch sehen lassen: Im Duo mit Gerd Weismann ergatterte er als “Kabarett Nestbeschmutzer” (1999-2004) unter anderem den Kleinkunstpreis Baden-Württemberg 1994, den Obernburger Mühlstein 1998, die St.Ingberter Pfanne 1999, den Lüdenscheider  Kleinkunstpreis 2000 ... diese und andere Auszeichnungen lagern ausbruchsicher in halogenbeleuchteten Panzerglasvitrinen seiner heutigen Heimstatt im schönen Barockstädtchen Blieskastel bei Saarbrücken. Dazu kamen als Auszeichnungen für seine Soloprogramme unter anderem die Tuttlinger Krähe 2001, abermals der Baden-Württembergische Kleinkunstpreis (2012), der Oberpfälzer Kabarettpreis 2015, der Herborner Kabarettpreis 2016, und die freien Vitrinenplätze werden garantiert noch aufgefüllt.
Außerdem gehen auf Frank Sauers Konto: Die Mitbegründung des Studentenkabaretts "Die Widerha(r)ken" in Siegen, wo er Literaturwissenschaft Frank Sauer_Ruststudierte, eine Magisterarbeit zur Theorie des Kabaretts (1988) und natürlich auch die abendliche Gage.

Mit seinem ersten Solo-Programm “Stocksauer” knüpft er an die Bühnen- erfahrungen früher Tage an, denn Riese Lärmemaul und die Schläger im Saloon hatten eines gemeinsam: sie waren nicht gut drauf...

Sein zweites Programm ”Sauerei” tobte von 2003-2008 über die Bühnen der Republik, mit dem uns der “Meister Proper des Kabaretts” über Sinn und Unsinn von Schmutz, Dreck, Megaperls und Sagrotan aufklärte.

 

Die Mitbegründung des Kabarett-Quartetts “Heinz!” im Jahr 2000 war ein weiterer Meilenstein. Zusammen mit den Kollegen Volkmar Staub, Günter Fortmeier und Florian Schroeder wurde ein Heinz-Erhardt- Abend aus der Taufe gehoben, der mit überwältigendem Erfolg durch die Stadthallen des Landes gereicht wurde. Eine Neuauflage in Triobesetzung ist seit 2009 unter dem Titel “Heinz lebt!” wieder in Sachen höherer Blödsinn unterwegs. Und ein Ende ist nicht abzusehen.

2007 folgte dann “Lieber lügen als kurze Beine”. Mephistotelisch grinsend erzählt uns Frank Sauer hier die ganze Wahrheit über die Lüge. Inclusive eines Ausflugs in die wissenschaftlichen Höhen der Lügologie.

Sein 4. Soloprogramm erblickte dann 2009 das Licht der Welt: “Vom Tellerwäscher zum Geschirrspüler - ein Erfolgsprogramm”. Ein Ritt durch die Höhen und Tiefen von Sieg, Glück und Niederlage, ein Netzwerk von Kindheitserlebnissen, skurillen Begebenheiten, dem Siegeszug des Schleimaals und recht viel Mitleid für alle Benutzer von Computerdruckern. Für dieses Programm wurde er 2012 abermals mit dem Baden- Württembergischen Kleinkunstpreis ausgezeichnet.

“Der Weg ist das Holz” hatte im November 2012 Premiere. In typisch saueresker Manier ging es diesmal um richtige und falsche Entscheidungen. Um Weggabelungen, Umwege, Holzwege und eine ziemlich gewitzte Sphinx.

Im Rahmen des “Köln Comedy Festivals” startete 2015 das 6. Programm im Kölner “Senftöpfchen”-Theater. Der Titel: “Mit Vollgas in die Sackgasse”. Eine Tour de force rund um die Fragen: Stimmt die Geschwindigkeit unserer Welt - und stimmt die Richtung? Ist schnell tatsächlich nur die hektische Form von langsam? Und kann auch ein Labyrinth eine Sackgasse sein? Frank Sauer weiß die Antworten.

Ein weiterer Ausflug in den literarischen Teil der Welt unternimmt Frank Sauer ab Herbst 2017 mit dem Leseprogramm „Ein Mensch….“, das dem wunderbaren Schaffen des Menschenbeobachters Eugen Roth (1895-1976) gewidmet ist.

Und aufgrund unserer hellseherischen Fähigkeiten können wir heute schon sagen, daß das nächste Programm von Frank Sauer im November 2018 auf die Bretter gebrettert werden wird.

Nebenbei erheitert er auch immer wieder die Tauchszene mit seinem Taucher-Comedy- Programm “halbtrocken”, außerdem ist speziell für Veranstaltungen von Handwerkskammern und Kreishandwerkerschaften das Kurzprogramm “Mundwerk trifft Handwerk” im Angebot.